Trikick Brettspiel - Spielregeln

Trikick gibt es auch als Brettspiel!
Spielzeit

Beträgt 3 x 5 Minuten. Oder aber es wird solange gespielt, bis einer der drei Spieler 5 Tore erzielt hat.

Spielweise

Der Ball wird durch Druck auf das Knöpfchen des Kickers bewegt. Der Ball darf mit dem Kicker weder geschoben, noch ohne Betätigung des Schussbeines bewegt werden eine Ausnahme besteht wenn der Ball zu nahe an der Bande zum erliegen kommt in diesem Fall darf der Ball 2 Finger breit von der Bande entfernt positioniert werden. Nach einem Spieldrittel werden die Plätze im Uhrzeigersinn gewechselt. Ebenso wechseln die Spielfiguren und die Ballfarbe. Es darf nur gespielt werden, wenn die eigene Farbe oben am Ball erscheint – erscheint eines der beiden neutralen Felder (Grün), so ist jener Spieler der das Farbfeld erwirkt hat zweimal in Folge an der Reihe unabhängig davon welche Farbe folgt.

Zählweise

Kann ein Spieler ein Tor erzielen, so zählt dieses für ihn.

Spielfiguren

Gespielt wird mit einem Kicker und einem Torwart – es dürfen je nach Spielsituation verschiedene Kicker eingesetzt werden.

Der 3KICK / TIPP-KICK Ball

Der 3KICK Tipp-Kick Ball besteht aus 4 unterschiedlichen Farbbereichen Gelb/Rot/Weiß und Grün. Gelb, Rot, und Weiß sind zu gleichen Anteilen auf dem Ball und werden im Spiel den jeweiligen Teams zugeordnet. Die zwei kleineren grünen Felder sind neutrale Felder. (siehe Spielweise)

Anstoß

Der Abstoß wird aus dem Torraum heraus ausgeführt. Der Ball muss nach zweimaligem Versuch den Torraum verlassen haben ein direkter Torerfolg ist nicht möglich. Gelingt dies nicht, so bekommt der im Uhrzeigersinn folgende Gegner einen Freistoß von der Stelle aus zugesprochen an welcher der Ball liegengeblieben ist. Ein direkter Torerfolg aus diesem Freistoß ist nur gegen den Verursacher möglich.

Einwurf und Eckball

Der Einwurf ist bei einem TippKick-3KICK Spiel ein Einstoß von der Stelle aus, an welcher der Ball das Spielfeld verlassen hat. An der Reihe sind jene Spieler, die direkt an der Aktion beteiligt waren (Angreifer oder Verteidiger als Verteidiger wird jener Spieler bezeichnet dessen Spieldrittel vom Angreifer angespielt wurde). Auf Eckball wird entschieden, wenn der Ball das Spielfeld über die Torauslinie (Bande) verlassen hat und zuvor vom verteidigenden Gegner – Torwart oder Kicker – berührt wurde. Der Eckball kann direkt ins Tor geschossen werden. Dies erfordert besondere Geschicklichkeit.

Freistoß

Auf Freistoß wird entschieden, wenn ein Spieler den Ball während des Spiels mit der Hand berührt oder den Ball bei gegnerischer Farbe gespielt hat. Der Freistoß erfolgt vom Tatort und darf direkt aus jeder Position des Feldes verwandelt werden. Bei Freistößen beträgt der Abstand des abwehrenden Kickers mindestens 2 Kickerlängen vom Ball. Der Freistoß wird immer in Richtung des Spielfelddrittels gespielt, dessen Spieler diesen verursacht hat. Ein direkter Torerfolg ist nur gegen jenen Spieler möglich der die Regelverletzung begangen hat.

Elfmeter

Ein Elfmeter wird gegeben, wenn ein abwehrender Spieler den Ball im Strafraum an die Hand bekommt oder wenn er im Strafraum trotz gegnerischer Farbe den Ball spielt. Steht oder liegt ein Feldspieler im Strafraum wird ebenso auf Elfmeter entschieden. Beim Elfmeter muss der Torwart auf der Linie stehen und darf sich vor dem Schuss nicht bewegen. Bei dem Versuch den Elfmeterball zu halten darf dieser auch nicht nach vorne geklappt werden.

Torschuss

Ein Tor kann von jeder Position am Spielfeld erzielt werden. Es sei denn es handelt sich dabei um einen Anstoß, einen Einwurf oder einen Abstoß. Siehe auch Freistoßregel. In einem 3KICK / TIPP-KICK Spiel kann auch direkt ein Tor erzielt werden indem der Spieler den Ball mit seinem Kicker über die Innenwinkel des Feldes spielt. Es erfordert besondere Geschicklichkeit den Ball über die Bande ins gegnerische Tor zu lupfen.

Abwehr

Der Kicker darf in die Schussbahn des Gegners gestellt werden. Dabei muss der Abstand vom Ball mindestens zwei Kickerlängen betragen, ist dieser Abstand nicht mehr möglich muss der Verteidiger entfernt werden denn im Strafraum darf der Kicker nicht als Abwehrspieler eingesetzt werden. Befindet sich der Ball im oder auf der Linie des Strafraumes hat der Spieler unabhängig von der Farbe die der Ball in diesem Moment zeigt. Die Möglichkeit den Torwart nach vorne zu klappen und den Ball zu schützen. Der Spieler muss dabei deutlich das Wort „gehalten“ oder „save“ aussprechen. Der Ballbesitz geht somit zum verteidigenden Spieler über. Der Ball kann in so einer Situation vom Torwart auch weggeschnippt werden. Führt dies zum Torerfolg so ist dieses Tor gültig!