Drei Tore. Drei Mannschaften. Ein Ball.

Sportlicher Ehrgeiz und künstlerisches Experiment treffen sich auf diesem Spielfeld. Als soziale Plastik ist Trikick der neue Sport, der die Möglichkeiten des Fußballs auslotet und gleichzeitig Grenzen überschreitet. Drei Teams spielen auf drei Tore – der Angreifer wird zum Verteidiger. Trikick ist Strategie.

Das grenzüberschreitende Miteinander im Dreiländereck Deutschland/Tschechien/Polen scheint im Dornröschenschlaf zu liegen. Sport verbindet, dachte sich Künstler Sandro Porcu mit seinem Beitrag für das grenzART-Festival 2010 in der kleinen Stadt Schirgiswalde-Kirschau.

Die Idee eines Fußballspiels direkt an der Grenzlinie zweier Staaten fühlte sich nur halb so gelungen an in einer Dreiländereckregion. In einem Gespräch mit seinem Leipziger Künstlerkollegen Neo Rauch kam die Idee, alle 3 Nationen mit- und gegeneinander spielen zu lassen. Trikick war geboren!

Sandro Porcu brennt für seine Idee und findet schnell begeisterte Anhänger. So hat der Künstler für den Start engagierte Förderer im Dreiländereck gefunden.

Gefördert durch die Euroregion Neiße-Nysa-Nisa und ortsansässige Unternehmer fand die Trikick-Premiere am 19. Juni 2010 zwischen Teams aus Deutschland, Polen und Tschechien in Kirschau statt. Trikick begeistert.

Trikick ist eine neue Art Fußball zu spielen. Drei Teams treten gleichzeitig auf einem Y-Feld gegeneinander an. Das Trikick-Spielfeld ist problemlos in ein herkömmliches Fußballfeld integrierbar. Die Entwicklung eines mobilen Trikick- Stadions mit Banden ist das Ziel.

Als schnelles und lebendiges Spiel, welches eine hohe Ausdauer und Konzentration sowie ein hohes Maß an taktischem Verhalten von den Spielern abverlangt, ist Trikick einzigartig. Originalität, Schnelligkeit und die Auflösung des dualen Denkens machen Trikick zu einem Spielerlebnis.

Trikick ist sportliche Herausforderung pur.

Trikick hat Funsportcharakter, begeistert Spieler und Zuschauer und belebt nicht nur den Fußball, sondern kann als eigenständige Sportart wachsen. Turniere auch außerhalb von Dreiländereckregionen garantieren öffentliche Aufmerksamkeit und einen hohen Medienwert.

Eingebettet in Ihr Event oder als eigenständige Veranstaltung steht Trikick dafür, Neues zu wagen.

Sportlicher Ehrgeiz, künstlerisches Experiment und Spielspaß der anderen Art lassen keinen Verlierer zu.

Als Turnier etabliert ist Trikick bereits bei der Aquamediale in Lübben.

Trikick entstand als eine völkerverbindende Idee in der Dreiländereckregion Deutschland-Polen-Tschechien. In Europa gibt es über 50, weltweit sind es mehr als 150 Dreiländerecke. Trikick soll in Konfliktgebieten die Völkerverständigung zwischen einzelnen Kulturen fördern. Aus der sozialen Plastik kann eine Weltmeisterschaft entstehen, die Grenzen überschreitet und Nationen verbindet.